Frau Pfarrerin Anja Harzke

Frau Pfarrerin Anja Harzke

Herzlich willkommen in St.Thomas!
Seit 1. Februar 2015 ist Frau Pfarrerin Anja Harzke Inhaberin der halben Pfarr­stelle der St. Thomasgemeinde. Der Kirchenvorstand heißt Sie, liebe Frau Harzke, ganz herzlich willkommen! Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und die Impulse, die Ihre Arbeit in unserer Gemeinde setzen wird. Wir wünschen Ihnen Gottes Segen und alles Gute für Ihren Anfang in Heddernheim.

In einem festlichen Einführungsgottesdienst am 22. März 2015 wurde Frau Harzke von Prodekan Holger Kamlah in ihr Amt eingeführt. Im Anschluss daran war die Gemeinde herzlich eingeladen, Frau Harzke bei einem Empfang im Gemeindehaus auch persönlich zu begegnen.

Der Kirchenvorstand

 

Liebe Gemeinde,

ab dem 1. Februar werde ich die halbe Pfarrstelle in der St. Thomasgemeinde ­übernehmen. Wieder ein neues Gesicht. Daher ein paar Zeilen zu meiner Person. Ich bin verheiratet mit Pfarrer Veit Dinkel­aker und wir haben zwei Jungs im Alter von 8 und 14 Jahren.

Ursprünglich bin ich geprägt von der ­kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit in meinem Heimatort Langstadt bei Babenhausen. Nach dem Abitur habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Ökumenischen Flughafen Sozialdienst in Frankfurt absolviert und wurde intensiv mit dem Thema „Flüchtlinge aus aller Welt“ konfrontiert. Evangelische Theologie habe ich in Frankfurt und Heidelberg studiert. Während meines Vikariats in Frankfurt Ginnheim habe ich übrigens in Heddernheim gewohnt.

Zweimal war ich im Auftrag der Landeskirche länger im Ausland: in New York beim Lutherischen Weltbund an der UNO und später zum Studienaufenthalt in ­Kairo. Meine erste Pfarrstelle führte mich nach Langen, wo ich mich besonders der Kinder- und Jugendarbeit gewidmet habe. Im Anschluss zog es uns als Familie
nach Offenbach. Mein Mann war dort Gemeindepfarrer.

2004 wurde ich Pfarrerin für „Ökumene mit dem Schwerpunkt Interreligiöser Dialog“, sowie für „Gesellschaftliche Ver­antwortung“ im Dekanat Offenbach. Ein Schwerpunkt der Arbeit in dieser Zeit war der Aufbau des „Patenschaftsmodells ­Offenbach“, in dem ehrenamtliche Menschen junge Hauptschüler in Ausbildung bringen.

Nun freue ich mich auf ganz neue Herausforderungen und Aufgaben in Heddernheim. Chorgesang zieht sich wie ein roter Faden durch meine Biographie. Für mich war und ist ein Chor – auch in meinen ­Auslandsaufenthalten – immer ein Stück Heimat. Und: Musik rührt Seiten in Menschen an, die Worte nicht erreichen. Seit zwei Jahren singe ich in der Thomas­kantorei. Die Idee mit einem guten Chor wie der Thomaskantorei Musik und Verkündigung zusammenzubringen und ­weiter auszubauen, reizt mich sehr. Hier freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Tobias Koriath, den ich noch aus ­Offenbach kenne. St. Thomas als kirchenmusikalischen Leuchtturm im Frankfurter Norden weiter auszubauen, ist eine reizvolle Herausforderung.

Ein weiterer Schwerpunkt wird die Arbeit mit Kindern und Familien sein. Auch hier ist die Thomasgemeinde mit zwei großen Kitas gut aufgestellt. Wichtig ist mir auch eine Willkommenskultur für Kinder und ihre Familien aus allen Kulturkreisen und das gemeinsame Arbeiten mit den Kitas und dem Kindergottesdienst an Fragen rund um den Glauben – auch da ist Musik sicherlich ein gutes Medium. Einladende Gemeinde für alle sein – dafür möchte ich mich gerne weiter einsetzen.

Nun freue ich mich darauf, Sie in den ­verschiedenen Bereichen der Gemeinde kennen zu lernen!
Herzliche Grüße,
Ihre Pfarrerin Anja Harzke