Konfirmation

Start des neuen Konfi-Kurses 2018/19

Die Konfi-Arbeit geht neue Wege!

Ab diesem Jahrgang werden unsere vier Nordwestgemeinden Cantate Domino, Dietrich-Bonhoeffer, Niederursel und St.Thomas gemeinsam die Konfirmandenarbeit gestalten. Ein Jahr lang werden die Jugendlichen die Kirche und die Gemeinden kennen­lernen. Sie werden sich auf die Suche machen nach Antworten rund um Fragen nach Gott und der Welt, um Leben und die Liebe. Was heißt es, als Christin und Christ zu leben, was ist gut, was ist böse? Darf man in der Kirche lachen? Was soll eigentlich dieses Kreuz in der Kirche – sind Lieder vom ­Glauben immer uralt und langweilig?

32 Konfirmanden sind dabei – wir freuen uns sehr und sind gespannt auf die gemeinsame Zeit.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am 2.9.2018 um 10:00 Uhr mit der Begrüßung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden in der Kirche Cantate Domino.

Zum Vormerken: 
Am 12.5.2019 findet der Vorstellungs­gottesdienst in der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche statt,
am 25.5.2019 wird eine ­Gruppe in Niederursel Konfirmation feiern und
am 26.5.2019 die andere Gruppe in St.Thomas.

Es grüßt herzlich das Konfi-Team:
Pfarrerin Anja Harzke, Pfarrer Ulrich ­Schaffert, Pfarrer Michael Stichling und die Gemeindepädagoginnen Charlotte Vogt und Conny Habermehl ­sowie die Jungteamer

 


________________________

Konfirmation
In der „Lebensordnung“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, einer Art Grundgesetz, worin die Grundzüge kirchlichen Lebens geordnet sind, heißt es (sinngemäß) zur Konfirmation:

Die Konfirmation ist ein bedeutsames Zeichen evangelischen Lebens. Sie bestärkt als bewusste Antwort des Konfirmanden auf die im Voraus gegebene Gnade Gottes sein Leben und seinen Glauben, die aus der Taufe erwachsen. Zwar geht die Konfirmation selbst nicht wie die Taufe auf eine biblische Weisung zurück, sondern sie ist geschichtlich in den reformatorischen Kirchen gewachsen. Sie ist Bekräftigung der Taufe und soll für das christliche Leben stärken.

Weil Gott die Menschen ihr ganzes Leben lang stärken und trösten will, endet die Verantwortung der Kirche für die Konfirmierten nicht mit der Konfirmation. Die frohe Botschaft, dass nichts uns von der Liebe Gottes scheiden kann, will die Kirche Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen so bezeugen, dass sie daraus Lebenssinn gewinnen können.

Die Konfirmierten sollen ermutigt werden, als Christinnen und Christen zu leben. Es soll deutlich werden, dass Konfirmierte am kirchlichen Leben teil haben und Verantwortung übernehmen können. Der Weg der Konfirmierten in das Leben als erwachsene Christinnen und Christen soll durch unsere Fürbitte begleitet werden.

 

Zum Nachlesen und Stöbern: