Konzerte

KONZERTE UND MUSIKALISCHE VERANSTALTUNGEN


10. November 2018, 17:00 Uhr, St.Thomaskirche

Benefizkonzert für die Neue Thomasorgel „Streicher für Streicher“

Werke von (El Signor Padre) Bicajo, G. Fr. Händel, A.Vivaldi u. a.
Kammerorchester an St.Thomas
Harmut Krause, Violine
Frank Holzapfel, Orgelpositiv und Spinett
Tobias Koriath, Leitung und Orgel

Die Orgel ist mit einem Orchester vergleichbar: Ein Orchester besitzt je nach Größe eine bestimmte Anzahl verschiedenster ­Musikinstrumente. Eine Orgel besitzt je nach Größe eine bestimmte Anzahl verschiedenster Register.

Der Klang der Orgelregister ist häufig dem Klang von Musikinstrumenten nachempfunden. Ein Register ist eine Pfeifenreihe gleicher Form und Bauart und damit gleicher Klangfarbe. Der Thomasorgel fehlt eine ganz wichtige Klangfarbe: die Streicherstimmen. Dieses typisch romantische Orgelregister entsprach zur Erbauungszeit der Thomasorgel um 1952 nicht der üblichen Klangästhetik. Die erste Orgel der Thomaskirche aus dem Jahr 1902 hatte diese besondere Klangfarbe.

Wir möchten im Zuge der Reorganisation der Thomasorgel den ausdrucksstarken Klang wieder in die Orgel integrieren: Eine solche Streicherreihe wird ca. 18.000 Euro kosten. Der Eintritt ist frei. Ihre Spende am Ausgang des Konzertes ist für dieses neue ­Orgelregister vorgesehen. Das Kammer­orchester belohnt Sie dafür mit Musik für ­Orgel und Streicher aus der Barockzeit.


16. Dezember 2018, 18:00 Uhr, St.Thomaskirche

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium 1– 3

Barbara Zechmeister, Sopran
Matthias Lucht, Altus
Ulrich Cordes, Tenor
Johannes Wilhelmi, Bass
Thomaskantorei Frankfurt am Main
La Tirata (Ensemble pro Alte Musik)
Tobias Koriath, Leitung

Es soll Menschen geben, die sich die Adventszeit ohne eine Aufführung von Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ nicht vorstellen können – und das sind nicht wenige!

Wer hat sie nicht im Ohr – die Rufe „Jauchzet, frohlocket!“, angeführt durch Paukenschläge und festliche Trompeten? Wer summt nicht gleich die Melodien der innig-warmen Alt-Arien “Bereite Dich, Zion“ oder „Schlafe, mein Liebster“ vor sich hin? oder hat die Hirtenmusik am Anfang der zweiten Kantate im Ohr, die strahlende Bass-Arie „Großer Herr und starker König“ oder die Choräle „Wie soll ich Dich empfangen“ und „Ach, mein herzliebstes Jesulein!“? – alles Stücke, die zu regelrechten Weihnachts-Hits wurden.

Seine ungebrochene Popularität verdankt das „WO“ sicherlich auch dem Umstand, dass Bach viele der Sätze aus weltlichen Geburtstags- und Huldigungskantaten übernommen und umtextiert hat – was seinerzeit Gang und gäbe war.

In diesem Jahr führt die Thomaskantorei – nach sieben Jahren – wieder einmal die ersten drei Kantaten des Weihnachtsoratoriums auf, mit reichem Instrumentarium, das mit Trompeten, Flöten und Oboen für festlichen Glanz und pastorale Atmosphäre sorgt. Gespielt wird es vom Ensemble „La Tirata“, das der Thomaskantorei seit vielen Jahren in intensiver musikalischer Freundschaft verbunden ist.

Die Solopartien sind durchweg prominent besetzt, allen voran mit der Sopranistin Barbara Zechmeister, die seit 1996 an der Oper Frankfurt singt. 2011 wurde sie dort zur Kammersängerin ernannt, und in der aktuellen Spielzeit ist sie in Opern von Samuel Barber, Peter Tschaikowsky und Mieczysław Weinberg zu hören. Der Countertenor Matthias Lucht studierte Bratsche und Gesang in Mannheim, Amsterdam und an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel und ist ein gefragter Solist und Ensemblesänger. Ulrich Cordes, Tenor, studierte Kirchenmusik und Gesang in Köln, u.a. bei Christoph Prégardien und sang die Tenorpartie in Bachs Weihnachtsoratorium u.a. im letzten Jahr in der Dresdner Frauenkirche unter der Leitung von Ludwig Güttler. Der Bassist Johannes Wilhelmi schließlich trat in den letzten Jahren mit zahlreichen Solopartien in den Konzerten an St. Thomas auf, zuletzt im Sommer mit dem Wilhelmi-Trio in der Neuen Frankfurter Bachstunde, und ist der Thomaskantorei seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden.

Eintritt 20/15/10 Euro; Ermäßigung 5 Euro für Schüler, Studierende und Mitglieder des ­Freundeskreises „Musik an St.Thomas“; Kartenvorverkauf über das Gemeindebüro, Tel. 069/57 28 40, info@st-thomasgemeinde.de oder an der Abendkasse.

Nach oben zur Übersicht