Neue Frankfurter Bachstunden

NEUE FRANKFURTER BACHSTUNDEN IN ST. THOMAS

Die Neuen Frankfurter Bachstunden finden ab 2018 im ­monatlichen Rhythmus statt. An jedem 19. eines Monats um 19:30 Uhr präsentiert die Konzertreihe in der St.Thomaskirche Musik von Johann Sebastian Bach in vielfältigen unterschiedlichen Besetzungen sowie spannende Kompositionen unterschiedlicher Epochen, die in Bezug oder auch im ­Kontrast zu den Werken des Barockmeisters stehen.

Die Reihe stellt die Orgel- und Kammermusik von Johann ­Sebastian Bach thematisch gefasst vor und nimmt seine ­Musik in den Dialog mit musikalischen Entwicklungen der Gegenwart. Jede Bachstunde beginnt mit einer kurzen Werk­einführung. Initiator der Reihe ist Kantor ­Tobias Koriath.

> Zurückliegende Bachstunden


Samstag, 19. Januar 2019, 19:30 Uhr

Buxtehude und seine Schüler

Die berühmte Fußreise des jungen Johann Sebastian Bach zu Dietrich Buxtehude (ca.1637–1707), Organist zu St. Marien in Lübeck, im Jahr 1705 macht deutlich, wie groß das Ansehen Buxtehudes war. Auch andere Musiker wie Händel und Mattheson hatten sich schon auf die Reise nach Lübeck gemacht, um Buxtehude und sein Orgelspiel kennenzulernen.

Buxtehudes Schüler Nicolaus Bruhns (1665 –1697) erhielt u. a. wegen eines Empfehlungsschreibens seines Lehrers eine Stelle als Organist und Geiger am Kopenhagener Hof. Der berühmte Flötist und Komponist Joachim Quantz erwähnt Nicolaus Bruhns als „einen der besten Verfasser von Orgelwerken seiner Zeit“.

Tobias Koriath spielt Werke von Buxtehude, Bach und Bruhns


Freitag, 19. Februar 2019, 19:30 Uhr

Liederabend mit dem 17. Nachfolger von J. S. Bach

Lieder und Balladen von Franz Schubert

Thomaskantor ­Gotthold Schwarz, ­Bariton; Christoph Soldan, ­Klavier

Er ist der Leiter des Thomanerchors Leipzig und damit der 17. Nachfolger Johann Sebastian Bachs. Gotthold Schwarz war selbst Mitglied des Thomanerchors, ist ­ausgebildeter Kirchenmusiker und Sänger und vor allem als Oratorien- und Liedsänger aktiv.

In dieser Bachstunde stellt er sich mit Liedern und Balladen von Franz Schubert vor, darunter die dramatische Ver­tonung von Friedrich Schillers „Die Bürgschaft“. Sein Duo-Partner Christoph Soldan, ein international ­anerkannter Pianist und Kammermusiker, dürfte dem  Heddernheimer ­­­Publikum in bester Erinnerung sein: im Winter 2015 spielte er im Gemeindehaus ein Programm mit Klaviermusik von ­Fanny ­Hensel Mendelssohn.

Der Auftritt des Duos in Heddernheim ist der Abschluss einer Tournee, die von Leipzig über Augsburg und Donauwörth nach Frankfurt führt.