Neue Frankfurter Bachstunden

NEUE FRANKFURTER BACHSTUNDEN IN ST. THOMAS

Die Neuen Frankfurter Bachstunden finden seit 2018 im ­monatlichen Rhythmus statt. An jedem 19. eines Monats um 19:30 Uhr präsentiert die Konzertreihe in der St.Thomaskirche Musik von Johann Sebastian Bach in vielfältigen unterschiedlichen Besetzungen sowie spannende Kompositionen unterschiedlicher Epochen, die in Bezug oder auch im ­Kontrast zu den Werken des Barockmeisters stehen.

Die Reihe stellt die Orgel- und Kammermusik von Johann ­Sebastian Bach thematisch gefasst vor und nimmt seine ­Musik in den Dialog mit musikalischen Entwicklungen der Gegenwart. Jede Bachstunde beginnt mit einer kurzen Werk­einführung. Initiator der Reihe ist Kantor ­Tobias Koriath.

> Zurückliegende Bachstunden


Montag, 19. August 2019, 19:30 Uhr

„Bach & Sohn“

Werke von J.S. und C.P.E.Bach

Daja Leevke ­Hinrichs, Flöte
Stefan Hladek, Gitarre

Die Musikerfamilie Bach prägte wie keine andere die europäische Musikgeschichte. Ihre beiden berühmtesten Vertreter – Johann ­Sebastian Bach und dessen zweiter Sohn Carl Philipp Emanuel – stehen sich als Vertreter zweier musikalischer Welten gegenüber: Der Vater führte den gelehrten, fugierten Stil zur Vollendung, wohin­gegen Carl Philipp Emanuels Musik subjektiv, hochemotional und geradezu revolutionär daherkommt.

Im Konzert sind Originalwerke und Bearbeitungen von Klavier­werken beider Komponisten zu hören. An ihnen lassen sich die Gegensätze, aber auch die Berührungspunkte dieser starken Schöpfercharaktere erleben. Die beiden Darmstädter Musiker Daja Leevke Hinrichs (Traversflöte) und Stefan Hladek (Gitarre) vertiefen den Eindruck, indem sie die Werke auf historischen Instrumenten vortragen.